Die Kontrolle des eigenen Spiels

Wie Du Dein Klavierspiel am besten kontrollierst

Hast Du jemals versucht, Dein Klavierspiel zu dokumentieren? Zum Beispiel, indem Du Dich per Handykamera aufnimmst, oder per Musikprogramm Dein Spiel abhörst? Dies ist eine wirklich hervorragende Methode, sich selbst und seine bereits erlernten Fähigkeiten am Klavier zu revidieren und ein wirklich toller emotionaler Ansporn, besser und schneller Klavier zu spielen als der Rest. Es ist wirklich erstaunlich, wie anders sich das eigene Klavierspiel in der Aufnahme anhört, von dem man noch während des Spiels dachte: Man ist das gut! Du kannst so exakt dokumentieren, wie gut oder verbesserungswürdig beispielsweise Dein Anschlag ist, was unterbricht Deinen Rythmus (und wieso kam es dazu?), wie verhält es sich mit Deinem Tempoverhalten? Spielen beide Hände gleich laut? Dinge, die Dir Software oder Filmmaterial hervorragend herauskristallisieren können, völlig unverfälscht und unverblümt. Dies ist ein weiterer Trick, der Dich schneller lernen lässt, als es der grosse Rest tut, denn die Aufnahme lügt nie. Du wirst sofort merken: Deine Musik klingt sehr unterschiedlich wenn Du selbige am Klavier spielst, als wenn Du sie als Aufnahme hörst.

Komisch, aber äußerst effizient, denn Du kannst Dich so auch sehr gut auf einen Auftritt vorbereiten, indem die Aufnahme diesen simuliert und Probleme, die noch vorhanden sind, unverfälscht ans Licht bringen. Erst, wenn Du mit Deiner Aufnahme selbst zufrieden bist, wird Dir auch das Spielen des Stückes bei einem Klavierkonzert keine Probleme mehr bereiten.

Welche Aufnahmegeräte gibt es, um Deine Musik am Klavier aufzunehmen?

Da davon auszugehen ist, dass Du den tatsächlich originalen Sound Deines Pianos aufnehmen willst, sind virtuelle Instrumente innerhalb einer Software-Lösung wie Cubase oder Logic eher nicht anzuraten. Für den Anfang genügt ein Kondensatormikrofon mit USB-Anschluß, das Du an Deinen PC anschließt. Anschließend lädst Du Dir kostenlose Audio-Software wie beispielsweise Audacity herunter. Schon kann es losgehen. Da es sich um rein digitale Informationen bei Deiner Aufnahme handelt, hängt die Qualität Deiner Aufnahme insbesondere von Deinem Mikrofon und nicht von Deiner Audiosoftware ab. Ein gutes Kondensator-Mikrofon mit USB erhälst Du bereits sehr günstig bei Amazon oder ebay.

Was sind die Nachteile dieser Übung?

Nun, diese Art der Selbstkontrolle ist sehr zeitaufwendig, da Du jede Aufnahme anhören, analysieren, verbessern und neu einspielen musst. Aber genau das ist es, was Dich letzten Endes enorm nach vorn bringt. Aufnahme, Kontrolle, Analyse usw.

Wie hervorragend diese Methode funktioniert, erfährst Du bei einem Selbstversuch. Melde Dich noch heute bei unserem Tastenclub an und dokumentiere schon nach kurzer Zeit Dein bereits erlerntes Klavierspiel per Kamera oder Mikrofon. Viel Erfolg!!!

 

Schreibe einen Kommentar:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.