Die richtige Geschwindigkeit beim Klavierspiel

Entspanne beim Klavierspiel

Wenn Du wissen willst, wie Du die richtige Geschwindigkeit bei Deinem Spiel erreichen willst, ist es wichtig, dass Du in der Lage bist zu entspannen. Du solltest beim richtigen Klavierspiel nur die Muskeln einsetzen, die Du tatsächlich auch benötigst, während Du am Klavier sitzt. Du hast nun eine ganz besondere Fähigkeit, die dich wieder ein Stück weiter weg vom Anfänger hin zum Profi bringt: Du bist in der Lage, zu spielen UND zu entspannen. Du solltest es also tunlichst vermeiden, unter Streß zu spielen. Auch wenn es sich besonders am Anfang nicht vermeiden lässt, unter Streß zu spielen; so wirst Du später spüren, dass es Dir fast unmöglich sein wird, schnelle Geschwindigkeiten ohne Enstpannung der Muskeln, insbesondere auch der Unabhängigkeit Deiner Finger, zu spielen. Erst wenn Du entspannst, kannst Du Deine Spieltechnik verbessern, was widerum eine Entspannung auslöst. Diese „Schleife“ ist es, die letztendlich die Momente beim Klavierspielen erzeugt, die Dein Publikum als „Magie“ bezeichnen wird. Sicherlich geschieht dies nicht von heute auf morgen, aber mit unserer Lernmethode (die Du als Mitglied im Tastentreff-Club lernen wirst) wird es Dir um ein Vielfaches schneller gelingen, schöner und einfacher Klavier zu spielen, die Dein Publikum ins Schwärmen geraten lassen wird.

Doch wie lerne ich Entspannung beim Klavierspiel?

Die Erklärung für Entspannung beim Klavierspiel bedeutet schlichtweg nichts anderes, als nur die benötigten Muskeln anzustrengen, während alle anderen Muskeln sich entspannen.  Dies ist jedoch besonders am Anfang nicht so einfach, da es nicht der menschlichen Natur entspricht, nur die oder die Muskeln anzuspannen, während sich der Rest des Körpers gleichzeitig entspannt. Denn eigentlich arbeitet das menschliche Gehirn so, dass selbst bei einfachsten Tätigkeiten alle Muskeln des Körpers zum Einsatz kommen. Es ist also eine Frage der Übung, ob Du Dich tatsächlich auch beim Klavierspiel entspannen kannst. Diese Fähigkeit verlangt viel Ausdauer und Übung von Dir, aber es lohnt sich zweifelsohne durchzuhalten. Dies unterscheidet später vielleicht auch gute von schlechten Pianisten, ob und wie sie in der Lage sind, entspannt Klavier zu spielen.

Schreibe einen Kommentar:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.