Klavierunterricht im Wandel der Zeit

Klavierunterricht im Wandel der Zeit

Auch der klassische Klavierunterricht, so wie es Generationen vor uns kannten, unterliegt dem schleichenden Wandel der Zeit. Traf man sich zu jener Zeit einige Male pro Woche mit seinem Klavierlehrer, um das eigene Klavierspiel stetig zu verbessern; hat sich die Situation mithilfe der modernen Medien wie Internet und Computer auf fast wundersame Weise erweitert. Dies spiegelt sich nicht nur in den Kosten wieder, sondern bietet dem Musikus auch ganz fantastische neue Möglichkeiten. Im Laufe der Zeit hat sich nämlich ebenso eine neue Lernmethode entwickelt, die das Spielen nach Noten zur Nebensache werden lässt. Wir nennen es „das freie Klavierspiel nach Gehör“. So ist es beispielsweise möglich, nur in einem Bruchteil der Zeit so zu spielen, als kenne man sein Instrument seit der Kinderwiege.

Das freie Klavierspiel „nach Gehör“ bietet neue, effizientere Möglichkeiten

Es ist ganz unglaublich, wenn man hört, dass selbst absolute Laien innerhalb kurzer Zeit, nur nach Gehör, Musikstücke und Songs am Klavier wiedergeben, als käme es vom Band. Wie ist das möglich? Das Lesen von Musik nach Noten vermittelt leider kein allumfassendes Bild der gespielten Musik. Lernt der Klavierschüler beispielsweise ein Stück „nach Noten“, wird dieser nach einer Woche den Grossteil des Erlernten einfach vergessen haben. Anders und effizienter hingegen ist die neue Lernmethode, die Du auf dieser Seite kennenlernst. Denn das Lern-System „Rythmische Begleitfiguren“ ist viel simpler aufgebaut. Bereits nach kürzester Zeit spielst Du nach Gehör und nicht nach Noten die schönsten Klavierstücke. Du wirst staunen, wenn Du merkst, wie sich Dein Publikum staunend fragt, wie Du es geschafft hast, in solch kurzer Zeit so fantastisch zu spielen. Erfahre mehr, indem Du HIER klickst.

Schreibe einen Kommentar:

Schreibe mir einen Kommentar...

*