Fragen und Antworten zum Tastentreff-Club

Hier habe ich alle Fragen von euch zum tastenreff-Club aufgelistet und dazu Antworten gegeben

Es werden eigene Songideen und gemafreie Songs verwendet. zum Beispiel habe ich den Song “Happy Birthday” in einer bluesigen Version für den 3. Monat vorgesehen. Es ist unheimlich schwer und langwierig die Rechte eines einzelnen Songs zu bekommen um diesen dann per Video zu demonstrieren. Abgesehen davon sind diese Rechte äusserst kostspielig. So dauert es bis zu 10 Monaten, bis ein Verleger auf eine Anfrage hin antwortet, geschweige denn, dass diese Antwort positiv ausfällt und wie hoch die Kosten für diesen Song sind. Zum anderen macht es auch durchaus Sinn, einen Song zu lernen, von dem man die Melodie nicht kennt. Der Fokus richtet sich dann mehr auf das Finden der passenden Akkorde und deren Variationen. In den Jahren meiner Klavierspieler-Tätigkeit habe ich sehr viel an neuen Songs gelernt, die ich vorher noch nicht kannte. Es kam dann mehr auf das Finden der passenden Akkorde und das Ausgstalten des Arrangemets mit Begleitfiguren an, da die Melodie noch nicht so stark in den Vordergrund gerückt ist.
Die Songs, die im Club behandelt werden, haben typische Akkordmuster, die in vielen anderen Songs auch Verwendung finden. Somit wird das Gehör geschult und Du erkennst und Du wirst darin trainiert, Akkodmuster auch aus anderen Songs heaushören zu können.
Ja, die wird es geben! Gebt mir bitte ein wenig Zeit, bis das Clubsystem sich eingespielt hat und um zu sehen, wie das Arbeiten mitinander funktioniert. In den nächsten Monaten werde ich dann eine 1 zu 1 Liveunterstützung per Videokonferenzraum anbieten.
Ausgangspunkt hier ist die Melodie, während in meinen anderen Kursen oft mit der Begleitung begonnen wird. Das ist entscheidend: Um die passenden Akkorde zu einem Song zu finden, gibt es in den meisten Fällen immer erst eine Melodie, die wir als Grundlage einer Harmonisierung haben. Anhand von bekanten aber auch unbekanten Melodien wird dieses im Club trainiert.
Der Tastetreff-Club ist eine Community! Wie oft habe ich in diversen Foren im Internet Antworten genau auf meine Fragen bekommen! Das heißt, dass es immer Menschen gibt, die dasselbe Problem haben wie ich und die mir bei der Lösung helfen können! Der Ausausch untereinander ist enorm wichtig und im Club stehen dazu dirverse Foren bereit.
Wenn du die 4-5 Stunden pro Woche ( das ist ein hochgeschätzter Wert, wahrscheinlich werden die meisten mit weniger Zeit die Lektionen üben können) aufbringen kannst, dann: JA! Wenn du in anderen Kursen nicht weiterkommst (und es ist kein Zeitproblem), dann kann dir eine strukturierte Step-by-Step-Anleitung vielleicht helfen, die ein oder andere Blockade, die du evtl. in einem anderen Kurs hast, zu lösen. Demnach ist der tastenreff-Club nicht nur etwas für “Newcomer” sondern auch genau für diejenigen, die sich schon mit dem freien Klavierspiel befassen!
Informationsüberflutung ist ein großes Problem der heutigen Zeit. Deswegen lege ich im Club Wert darauf, die Informationen (Songs, Begleitfiguren etc) Stück für Stück in überschaubaren Größen und Zeitabständen bereit zu stellen, damit sich das Arbeiten mit dem Club in den Alltag eines jeden zeitlich integrieren lässt.
Das Angebot ist bis auf weiteres unbegrenzt. Das Ziel ist es, sich ständig weiter zu entwickeln und sein eigenes Klavierspiel zu verbessern. Das ist das langfristige Ziel. Ich selber lerne täglich neues hinzu und sehe da auch noch kein Ende. Eine Steigerung, z.B. von leicht nach schwer würde ich vorerst nicht definieren. Eher ist es die Vielfalt an Möglichkeiten, die das eigene Klavierspiel bereichert, die Steigerung an sich. Über Monate hinweg werden Songs aus den unterschiedlichsten Genres Verwendung finden (z.B. Blues, Gospel, Jazz, Pop….), welche zur Bereicherung des eigenen Klavierspiels dienen sollen.
Da diese Frage in der letzten Zeit häufig auftrat und das Thema durchaus nicht unwesentlich ist, werde ich in den nächsten Monaten vermehrt auf die Fingersätze eingehen!
Ja! Ab Woche 3 in jedem Monat geht es ja um das freie Spielen des Songs mt Begleitfiguren. Diese werden als leichte und fortgeschrittene Version als Noten zur Verfügung gestellt.
Das zeitliche Arbeiten mit dem Club bleibt einzig und allein Dir selber überlassen. Du kannst alle Videos, PDFs, Mididateien etc. abspeichern und Dich nach deinen zeitlichen Bedürfnissen damit befassen. Die Wochenlektionen sollen nur eine grobe, zeitliche Struktur zur Orientierung darstellen.
Es besteht keinerlei Vertragsbindung und du kannst monatlich die Mitgliedschaft im Club beenden, in dem du dich in deinen Paypal-oder Payosaccount einloggst, und die monatliche Zahlungseinstellung stornierst. Oder du schreibst einfach eine Mail an mich, dann erledige ich das für dich. Nach einer Kündigung wird der Zugang zum Club zur nächsten Abrechnungsperiode gesperrt.
Wiedereinstieg: Nach Erreicheung der maximalen Teilnehmerplätze werde ich den Club vorerst schließen. Nach der Wiedereröffnung (Zeitpunkt noch unbestimmt) ist ein Wiedereinstieg immer möglich. Die Preise werden dann allerdings höher sein.
Später einsteigen oder “wieder” später einsteigen ist generell kein Problem. Der Club wird nach der Eröffnungsphase geschlossen und an einem bis jetzt noch unbestimmten Zeitpunkt wiedereröffnet. Dann allerdings zu anderen Konditionen. Alle Einsteiger oder Wiedereinsteiger durchlaufen dieselben Wochen-und Monatslektionen, d.h. alle fangen mit dem ersten Monat und dessen Inhalten an. Ein Anschluss verpasst man also nicht. Alle Inhalte können zur eigenen zeitlichen Verwendung abgespeichert werden.
Ja.
Bei der monatlichen Zahlweise gibt es ja den 5€ Testmonat, dann jeweils 37€/Monat. Bei dieser Variante kann jederzeit gekündigt werden. Hier gibt es keine Geld-zurück-Garantie.
Bei der Jahresbuchung gibt es eine Mindestlaufzeit von 6 Monaten. Solltest du nach einem halben Jahr aussteigen wollen, werden 6 Monate des regulären Clubpreises in Rechnung gestellt und die Differenz zur Jahresgebühr zurückerstattet.
Eine Bezahlung per Dauerauftrag oder Direktüberweisung ist aus abrechnungstechnischen Gründen nicht möglich. Außer der Bezahlung mit Payos.de oder Paypal.de (kostenlose Anmeldung, Beträge werden monatlich vom Girokonto bzw Kreditkarte abgebucht) habe ich mich entschlossen für die Buchung der Jahresgebühr auch die Möglichkeit der Bezahlung per Vorkasse anzubieten.
Ja. Ein bislang 9-teiliger Grundlagenkurs steht nach Anmeldung in vollem Umfang jedem zur Verfügung. Dieser Grundlagenkurs dient sozusagen als Vorbereitung für die jeweiligen Wochen-und Monatslektionen.

Stell eine Frage

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Benötigte Felder sind markiert *

*

*

*

Ihr könnt Fragen oben über das Formular stellen oder unten über die Kommentarfunktion. Ich werde versuchen, alles rechtzeitig zu beantworten.

Viele Grüße

Thorsten

Schreibe einen Kommentar:

15 Responses to “Fragen und Antworten zum Tastentreff-Club”

Read below or add a comment...

  1. Ilse says:

    Lieber Thorsten, all die Fragen, die ich hatte, sind jetzt beantwortet. Danke. Kann man auf dem Midipiano auch die linke und rechte Hand getrennt üben?
    Der Kursus ist sehr durchdacht vorbereitet. Liebe Grüsse von Ilse

    • Thorsten says:

      Hallo Ilse,
      natürlich kannst du links und rechts getrennt üben, aber abgespielt wird immer das gesamte Midifile, also linke und rechte Hand. Es gibt aber kostenlose Midieditoren im Netz, mit denen du die Midifiles so bearbeiten kannst, dass immer nur die linke oder rechte Hand zu sehen ist.
      Viele Grüße
      Thorsten

  2. Heinz Hädrich says:

    Hallo Thorsten,
    meine Fragen sind beantwortet,Danke!
    Liebe Grüße
    Heinz Hädrich

  3. Bernd Stöhr says:

    Hi Thorsten. Danke für die Info´s!! Freue mich auf morgen… Gruß Bernd

  4. Udo Huhn-Rohrbacher says:

    Hallo Thorsten,

    Die Bezahlung der Jahresgebühr per Vorkasse ist eine gute Alternative, denn
    Payos und Paypal bieten keine 100% Sicherheit im Internet!!!!

    Gruß
    Udo

  5. Aeberli Rosmarie says:

    Hallo Thorsten,
    ich bin gespannt auf morgen.
    Es tönt wirklich gut!
    Verstehe ich das richtig,es kostet pro Mt. 22Euro?
    Liebe Grüsse
    Rosmarie.

  6. Eveline says:

    Hallo Thorsten,

    hört sich alles sehr spannend an, ich bin interessiert an dem club und auf morgen 12.00 Uhr gespannt.

    l.G. Eveline

  7. Vanessa Teuscher says:

    Lieber Thorsten,
    vieviel kostet die Jahresbuchung und vieviel mehr kostet der Wiedereinstieg bzw. der Spätereinstieg, denn Du sagst, dass es dann zu anderen Konditionen sein wird.
    Muss ich dann bei Facebook angemeldet sein? (Facebook ist mir nicht sympathisch….)

  8. Reiz, Helga says:

    Hallo Thorsten, ich finde den tastetreff sehr verlockend, bin aber doch zu der Entscheidung gekommen, dass es für mich verfrüht ist daran teiltzunehmen. Ich bin auch aus zeitlichen Gründen mit Deinem Video-Kurs – einfach-klavierspielen – noch nicht vollkommen durch. Es hat ja keinen Zweck, mir zu viel vorzunehmen. Ich hoffe aber doch sehr, dass ich zu einem späteren Zeitpunkt in Deinen Treff einsteigen kann. Selbst wenn dann die Bedingungen anders sind. Alles Gute und nachträglich herzliche Glückwünsche zum Nachwuchs. Helga

  9. Peter Thelen says:

    Hallo Thorsten,
    Ich bin nicht einer der 4 Klaviertypen, denn ich spiele Styles auf dem Keyboard (Korg PA 588) .
    Mit der linken Hand greife ich mit 3 oder 4 Tasten die Akkorde für die Begleitung, mit der rechten Hand spiele ich 1-2 oder 3 Stimmig die Melodie oder ein Improvisation . Ich habe schon einige workshops bei Dir gekauft und sie teilweise durchgearbeitet. Ich muß mir natürlich die Dinge heraussuchen, die mein Spiel verbessern und ich habe auch schon vielen einsetzen können. Nun zu meiner Frage: Es gibt sicher viele, die so spielen wie ich, warum ziehst Du nicht auch diese Spieler mit in Deine Betrachtungen ein ? Ich frage mich beim Durcharbeiten der Informationen des Tastentreffs ob ich überhaupt in das von Dir gezeichnete Bild der 4 Pianotypen passe und ob ein Abo für mich das richtige ist ?

    • Thorsten says:

      Hallo Peter,
      vielen Dank für diesen Hinweis! Du hast vollkommen recht, für typische „Keyboardspieler“ bietet der tastentreff Club bislang noch keinen Ansatz. Ich werde aber versuchen, auch diese Gruppe mit einzubeziehen in den Club, da es ja letztlich schon um das „freie“ Spiel geht.
      Vielen Dank und Grüße

      Thorsten

Schreibe mir einen Kommentar...

*